Bettwanzen vorbeugen

Getreu dem Motto „Vorsicht ist besser als Nachsicht“ kannst du das Risiko eines Bettwanzenbefalls in den eigenen vier Wänden minimieren. Einen hundertprozentigen Schutz gibt es jedoch nicht, da es viele Möglichkeiten gibt, wie sich Bettwanzen verbreiten können. Aufgrund ihrer Größe können sie unbemerkt in gebrauchten Möbeln, im eigenen wie fremden Reisegepäck oder durch Besucher in die Wohnung gelangen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist nicht sehr groß, aber es schadet nicht, sich mit Wissen über die gut angepassten Insekten auszustatten und die Chancen weiter zu minimieren.

Rechtlicher Hinweis für den Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln (insbesondere Insektizide / Pestizide): Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.

Bettwanzen vorbeugen auf Reisen

Haben sich Bettwanzen einmal im Reisegepäck versteckt, sind sie schwer erkennbar und können leicht mit nach Hause gebracht werden. Daher ist es durchaus sinnvoll, mit ein paar einfachen Handlungen gegen Bettwanzen vorzubeugen. Wer denkt, dass man sich Bettwanzen nur in billigen Absteigen einfangen kann, der liegt falsch. Jeder vorherige Gast könnte Bettwanzen in ein Zimmer eingeschleppt haben, ohne dass die Besitzer der Unterkunft etwas davon erfahren haben.

Vor der Reise

Es gibt bereits ein paar Möglichkeiten und Mittel, die vor Reiseantritt berücksichtigt werden können. Das NoBite Kleidung Spray enthält den Wirkstoff Permethrin, welches als Abwehrmittel gegen Bettwanzen eingesetzt und womit der Rucksack eingesprüht werden kann. Trotz möglicherweise entwickelter Resistenzen sollte der Rucksack für einige Wochen kein verlockendes Versteck für Bettwanzen darstellen. Die Soldaten der Bundeswehr tragen mit Permethrin behandelte Uniformen zum Schutz vor Insekten und Parasiten, wenn sie in entsprechende Länder reisen.

Das gleiche Prinzip kommt auch bei Hüttenschlafsäcken/Inletts mit Insektenschutz wie den COCOON TravelSheets aus Seide, Baumwolle oder den CoolMax-Fasern zum Einsatz. Das Permethrin wird bei der Herstellung in das Gewebe integriert und soll für Menschen in geringer Konzentration gesundheitlich unbedenklich sein. Gänzlich unumstritten ist der Wirkstoff allerdings nicht. Eine kritische Einschätzung zu imprägnierter Kleidung mit Permethrin gibt es hier.

Bettwanzen vorbeugend ist auch eine verschließbare Schutzhülle für den Backpack-Rucksack, in die der Backpack über die Nacht gesteckt wird und mit Reißverschluss geschlossen wird. Durch diese Barriere können die Bettwanzen nicht in das Gepäck eindringen.

Es ist auch hilfreich die mitgenommen Sachen in verschließbaren und durchsichtigen Plastikbeuteln oder ähnlichem zu verstauen. Dadurch wird das Untersuchen des eigenen Gepäcks erleichtert und die Versteckmöglichkeiten für die Bettwanzen reduzieren sich weiter.

Während der Reise

Bettwanzen vorbeugen auf Reisen

Bettwanzen vorbeugen – Einmal im Gepäck können sie nach der Reise zu ungebetenen Gästen in der eigenen Wohnung werden – Foto: [igorxiii] ©123RF Stockfoto

Bettwanzen vorbeugen während der Reise lässt sich durch ein paar kleine Hinweise umsetzen. Hierbei spielt vor allem das Wissen über Aussehen, Verhalten und Verstecke der Bettwanzen eine Rolle und kann effektiv eingesetzt werden. Zunächst ist es aber möglich, an der Rezeption beim Einchecken anzufragen, ob es in letzter Zeit Probleme mit Bettwanzen gegeben hat. In der Regel wird man nicht (absichtlich) in ein akut gefährdetes Zimmer gesteckt, aber falls doch kann es nützlich sein, bereits vorher nachgefragt zu haben.

Im Zimmer angekommen, kannst du dieses nach möglichen Bettwanzenzeichen absuchen. Du solltest dir auf jeden Fall die Matratze, das Bettgestell und Möbel am Kopfende des Bettes genauer anschauen. Hierbei ist eine kleine Taschenlampe oder ein Smartphone mit Taschenlampenfunktion sehr nützlich. Bei der Suche aber vorsichtig vorgehen und verdächtige Stellen möglichst nicht berühren. Falls du fündig werden solltest, das Zimmer sofort verlassen und an der Rezeption melden. Ein Zimmerwechsel sollte in diesem Fall selbstverständlich sein.

>> Artikel Bettwanzen erkennen

Ist soweit alles in Ordnung, kann vorsichtshalber in einem Hüttenschlafsack/Inlett mit Insektenschutz geschlafen werden und das Gepäck vor dem Schlafen in einem Schutzsack verstaut und geschlossen werden.

Vor der Abreise kann das Gepäck auch noch einmal gründlich untersucht werden, damit ungebetene Gäste die Heimreise nicht mit antreten, bzw. um zu wissen, wie vorsichtig man zu Hause beim Auspacken sein muss.

Nach der Reise

Falls der Verdacht auf mitgebrachte Bettwanzen besteht, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die sicherste ist mit dem Gepäck gar nicht erst ins Haus zu gehen, sondern es direkt bei einem Kammerjäger zur Untersuchung abzugeben. Alternativ ist es möglich, das Gepäck in der Badewanne auszupacken, um eine mögliche Flucht der Bettwanzen so gut es geht zu verhindern. Die Kleidung im Anschluss am besten bei mehr als 50°C waschen und in den Wäschetrockner stecken.

Nicht-waschbare Gegenstände können in einen großen Beutel gepackt werden, der entweder erhitzt oder z.B. mit Kieselgur behandelt wird. Prinzipiell kommen viele unterschiedliche Methoden und Mittel in Frage. Einige weitere Möglichkeiten wurden auch in dem Artikel Bettwanzen bekämpfen vorgestellt.

Auf jeden Fall ist es wichtig, dabei sehr vorsichtig und gründlich zu sein, damit keine Bettwanzen entwischen oder Bettwanzeneier übersehen werden und unbehandelt bleiben. Außerdem ist es ratsam, die Wohnung einige Wochen genau zu beobachten und typische Verstecke von Bettwanzen zu überprüfen. So kann ein mögliches Bettwanzenproblem im Fall der Fälle schnell gelöst werden.

Bettwanzen vorbeugen beim Kauf gebrauchter Gegenstände

Vorsicht ist auch beim Kauf gebrauchter Gegenstände geboten. Besonders benutzte Matratzen oder Möbel können infiziert sein. Auch wenn es etwas verstörend klingt, aber ich habe auch schon gelesen, dass sich Bettwanzen in Büchern, Spielsachen und technischen Geräten versteckt haben sollen. Daher gibt es eigentlich nur einen Rat: Gebrauchte Gegenstände sämtlicher Art im Vorfeld gründlich untersuchen und bei Verdacht vom Kauf absehen oder diese entsprechend behandeln.

In diesem Zusammenhang sollten natürlich auch keine gebrauchten Möbel von Straße oder dem Sperrmüll mitgenommen und unbehandelt in die Wohnung gebracht werden. Schließlich weiß man nicht, was der Grund für das Aussortieren gewesen ist.

Permetex-ohne-rahmen

– Anzeige –